Was kann man lernen?

Was ist Tribal Bellydance?

Tribal Bellydance ist der Oberbegriff für eine neue Art des orientalischen Tanzes/Bauchtanz. Es gibt dabei zwei Hauptrichtungen: Tribal Fusion und Tribal. Der Tanzstil unterscheidet sich wesentlich vom orientalischen Tanz, was sich leider noch nicht herumgesprochen hat. Zahlreiche Tänzerinnen meinen, dass ein neues Kostüm ausreicht für diesen "crazy" Tanzstil. Das ist aber nicht so!!! Das Bewegungsrepertoire muss völlig neu erlernt werden und das macht viel viel Spass und tut dem Rücken absolut gut!!! Shaddai ist eine Pionierin im Süden Deutschlands, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Tribal Fusion in seiner Echtheit und Reinform zu unterrichten.

Shaddai Tribal Fusion

Bild: Shaddai Tribal Fusion 30er Jahre Stil

Was ist Tribal Fusion oder Tribal?

Wie der Name vermuten lässt, spielen beim Tribal Fusion mehrere tänzerische Einflüsse eine Rolle. Bauchtanz, Hip Hop, Modern, Jazz, Flamenco und indischer Tanz verschmelzen/ fusionieren hier zu einer eigenen Tanzsprache. Es werden jedoch alle Bewegungen, die hier zusammen verschmelzen, mit einer muskulär neuen Technik getanzt. Der Körper und insbesondere der Rücken wird gestärkt und durch schlängelnde Bewegungen beweglich gemacht. Tribal Fusion ist ein absolut cooler Solotanz auf moderne Musik, die mit der orientalischen Musik gar nichts zu tun hat.

Tribal

Bild: Tribal Improvisation mit Shaddai und drei Auftritts-gruppen

Beim Tribal gibt es wieder verschiedene Unterstile: ATS und ITS sind die wichtigsten. ATS heisst American Tribal Style und ITS heisst International Tribal Style. Auch hier werden die Bewegungen in neuer muskulärer Weise getanzt, die völlig neu erlernt werden sollte, damit es authentisch aussieht und gesund für den gesamten Körper ist. Tribal ist ein Gruppentanz in edlen Kostümen mit Beduinen-Einfluss, wobei der Zusammenhalt der Gruppe eine große Rolle spielt.

Was ist orientalischer Tanz/ Bauchtanz?

Bauchtanz, von mir lieber als orientalischer Tanz bezeichnet, ist eine der ältesten sanften Tanzformen der Kulturgeschichte. Man kann die eigene Beweglichkeit und die Gesundheit des Rückens aus seiner momentanen Konstitution heraus wesentlich verbessern. Dabei - und das ist das Schöne - spielen Figur oder Alter keine Rolle. Mit viel Spass und Elan vermittelt Shaddai mit einem didaktisch ausgeklügeltem Konzept die Bewegungsvielfalt des orientalischen Tanzes.